Commerzbank: kostenloses Girokonto mit 2,00 Prozent Tagesgeld

Die Commerzbank hat ein neues Paket aus “kostenlosem“ Girokonto und Tagesgeldkonto mit 2,00 Prozent Zinsen aufgelegt, das zusätzlich mit einem Startguthaben von 50 Euro beworben wird. Bei dem Angebot handelt es sich nicht um ein reines Online-Konto, d.h. Bankgeschäfte können sowohl in den Filialen der Commerzbank, als auch online durchgeführt werden.

Die Anführungszeichen um kostenlos sind der Tatsache geschuldet, dass das Konto erst ab einem monatlichen Mindesteingang von 1.200 Euro kostenfrei geführt wird. Unter dieser Bedingung sind Überweisungen, Daueraufträge, Lastschriften, die ec-Karte (girocard-Maestro Card) und die Kontoführung inklusive und kostenlos. Da die Commerzbank in der CashGroup organisiert ist, stehen 9.000 Geldautomaten zur Verfügung an denen mit der ec-Karte kostenlos Bargeld abgehoben werden kann. Eine kostenlose Kreditkarte ist in dem Angebot aber nicht enthalten. Eine Mastercard kann beantragt werden, schlägt aber mit einer Jahresgebühr von 29,90 Euro zu buche.

Das Tagesgeldkonto wird bis zu einer Einlage von 25.000 Euro mit 2,00 Prozent verzinst, darüber hinaus gibt es nur magere 0,50 Prozent. Für die 2,00 Prozent gilt eine Zinsgarantie bis zum 31.03.2011.

Fazit: Für eine Filialbank ist das Girokonto-Angebot gar nicht schlecht. Allerdings schade, dass keine kostenlose Kreditkarte dabei ist. Direktbanken wie die netbank oder die DKB bieten da insgesamt deutlich bessere Konditionen. Das Tagesgeld ist ein zeitlich begrenztes Lockangebot und für reine Tagesgeldanleger und -hopper uninteressant, da sie ja ein Girokonto mit einkaufen, das ohne entsprechenden Mindesteingang nicht mehr kostenlos ist. Was die Verzinsung im Zusammenhang mit einem kostenlosen Girokonto anbetrifft, ist man auf lange Sicht bei der netbank besser aufgehoben.

Tagesgeld: Bis zu 35 Euro Startbonus bei der ING-DiBa

Die ING-DiBa wirbt aktuell mit einem Bonus von bis zu 35 Euro und 2,00 Prozent Zinsen für ihr Tagesgeldkonto. Das Angebot zielt auf Neukunden ab, aber auch Bestandskunden, die bislang noch kein Tagesgeldkonto bei der ING-DiBa haben können von diesem Bonus in Form eines Startguthabens profitieren.

Der Bonus setzt sich aus zwei Teilen zusammen. Für die Eröffnung eines Tagesgeldkontos bis zum 15.12.2010 erhält der Kunde 25 Euro, allerdings nur sofern er innerhalb der ersten vier Wochen nach Kontoeröffnung 5.000 Euro als Einmalzahlung auf das Konto transferiert. Für den zweiten Teil ist allerdings etwas Eile geboten. Wer zwischen dem 18. und dem 29.10.2010 einen Sparplan für das Tagesgeldkonto eröffnet, erhält weitere 10 Euro. Dieses Angebot gilt gleichermaßen für Neu- und Bestandskunden, die noch keinen Sparplan haben. Zusätzlich nimmt man mit der Eröffnung des Sparplans an einer Verlosung von 10 mal 500 Euro teil. Bedingung ist allerdings, dass im Rahmen des Sparplans monatlich mindestens 100 Euro auf das Tagesgeldkonto fließen.

Zusätzlich erhalten Neukunden und Bestandskunden, die ihr erstes Tagesgeldkonto bei der ING-DiBa eröffnen, im Rahmen der Aktion gute 2,00 Prozent Zinsen auf ihr Tagesgeld mit einer sechsmonatigen Zinsgarantie ab Kontoeröffnung. Der normale Zinssatz für Tagesgeld liegt bei der ING-DiBa momentan bei 1,30 Prozent. Auf diesen, bzw. den dann gültigen variablen Zinssatz fällt das Konto nach Ablauf der Zinsgarantie auch wieder zurück.

Fazit: Insgesamt kein schlechtes Angebot, allerdings etwas kompliziert gestaltet. Bedenkt man, dass man bei der Bank of Scotland für die Neueröffnung eines Tagesgeldkontos 30 Euro Startguthaben ohne Randbedingungen bei einem bislang stabilen Zinssatz über zwei Prozent erhält, klingt das Angebot nicht mehr so lukrativ. Bei der Einlagensicherung hat die ING-DiBa allerdings deutlich die Nase vorn. D.h. bei Einlagen über ca. 50.000 Euro ist die Bank of Scotland mangels ausreichender Einlagensicherung mit Vorsicht zu genießen.

Übersicht: Tagesgeldangebote im Oktober

Der Tagesgeldmarkt ist ständig in Bewegung, da Anbieter ihre Zinsen an die aktuelle Zinslage anpassen oder spezielle Angebote für Neukunden mit entsprechend guten Konditionen anbieten. In Zukunft wird es in diesem News-Blog einmal im Monat eine Übersicht der attraktivsten Tagesgeldangebote geben.

Im Bezug auf das allgemeine Zinsniveau hat sich in den letzten Monaten nicht viel getan. Allerdings haben sich des öfteren die Anbieter geändert, deren Zinsen im Bereich um die zwei Prozent liegen. Auf diesen Bereich soll sich die folgende Übersicht konzentrieren.

Die Führung hat etwas überraschend Anfang des Monats die AXA Bank mit 2,3 Prozent Zinsen pro Jahr übernommen. Allerdings handelt es sich bei diesem Angebot um ein reines Lockangebot für Neukunden. Zudem gilt der hohe Zinssatz nur bei Einlagen zwischen 10.000 und 500.000 Euro. Der Neukunde erhält eine Zinsgarantie bis zum 31.01.2011, danach fällt der Zinssatz auf den normalen Tagesgeldzinssatz der AXA, der aktuell nur bei 0,5 Prozent liegt.

Die Ikano Bank bietet 2,22 Prozent auf ihr Kreditkartenkonto “Rote MasterCard“. Wie bei einem normalen Tagesgeldkonto kann man täglich über das angelegte Geld verfügen. Der Zinssatz wird für Anlagen bis 50.000 Euro gezahlt. Da das Konto mit einem Kreditrahmen ausgestattet ist, ist eine Bonitätsprüfung erforderlich.

Die Bank of Scotland ist ein alter Bekannter in der Spitzengruppe und bietet wie auch schon letzten Monat 2,2 Prozent Zinsen p.a. ab dem ersten Euro. Die Aktion 30 Euro Startguthaben wurde bis zum 31.10.2010 verlängert. Das Tagesgeldangebot der Bank besticht vor allem durch seinen schon seit Monaten stabilen Zinssatz auf hohem Niveau.

Die GE Capital Direkt hat kürzlich die Zinsen von 2,25 auf 2,10 Prozent gesenkt. Außerdem ist der Zinssatz nun auf Einlagen bis 250.000 Euro beschränkt. Die Verschlechterung der Bedingungen soll wohl den rasanten Ansturm auf das ursprüngliche Angebot abmildern, der dazu geführt hatte, dass sich die Bearbeitungszeiten bis zur Kontoeröffnung dramatisch verlängert hatten.

Die Volkswagen Bank hat ihr Angebot für Neukunden verlängert und bietet diesen 2,0 Prozent Zinsen aufs Tagesgeld mit einer Zinsgarantie bis zum 01.04.2011. Allerdings gilt der Zinssatz nur für Einlagen bis 20.000 Euro. Darüber hinausgehende Guthaben werden lediglich mit 1,35 Prozent verzinst.

Die ING-DiBa bietet Neukunden unverändert 2,0 Prozent Zinsen aufs Tagesgeld. Der Zinssatz wird für die ersten 6 Monate nach der Kontoeröffnung garantiert. Werden in den ersten 4 Wochen mindestens 5.000 Euro in einer Summe eingezahlt, erhält der Neukunden noch ein Startguthaben von 25 Euro.

Tipp: Einige der o.g. Angebote werden in speziellen Artikeln in diesem News-Blog ausführlicher beleuchtet.


Neuer Spitzenreiter beim Tagesgeld

Im Bereich der Tagesgeldkonten gibt es einen neuen Spitzenreiter. Die Axa Bank ist fast von Null auf den ersten Platz vorgerückt und bietet seit heute 2,30 Prozent. Damit hat sie die Bank of Scotland vom ersten Platz verdrängt. Das Angebot hat allerdings ein paar Tücken, wie sich im Verlauf dieses Artikels zeigen wird.

Bei dem Angebot handelt es sich um einen Aktionszins für Neukunden, der bis zum 31.01.2011 garantiert wird. Der Zinssatz gilt allerdings nur ab einer Einlage von 10.000 Euro, dafür aber bis 500.000 Euro. Die Mindesteinlage schränkt natürlich die Flexibilität bezüglich der täglichen Verfügbarkeit etwas ein, da man tunlichst darauf achten wird diesen Betrag nicht zu unterschreiten. Das liegt vor allem daran, dass die Axa Bank mit 0,10 Prozent ab 2.500 Euro und 0,50 Prozent ab 10.000 Euro im Tagesgeldmarkt bisher eher am untersten Ende der Tabelle gespielt hat. Auch im Rahmen des Neukundenangebots fällt man bei Unterschreitung der Mindesteinlage tief auf o,10 Prozent zurück. Zudem ist zu befürchten, dass man nach Ablauf der Zinsgarantie auch im Bereich ab 10.000 wieder auf das Niveau um die 0,50 Prozent zurückfällt. Die Axa Bank ist Mitglied im Einlagensicherungsfonds des Bundesverbands deutscher Banken und die Einlagensicherung ist mit 19 Mio. Euro pro Kunde deutlich ausreichend.

Fazit: Für Tagesgeld Hopper, die bisher noch kein Tagesgeldkonto bei der Axa Bank haben, was aufgrund des normalerweise niedrigen Zinsniveaus eher wahrscheinlich ist und mindestens 10.000 Euro anlegen wollen und können, ist das Angebot ein echtes Schnäppchen. Für eher weniger wechselwillige Kunden empfiehlt sich weiterhin die Bank of Scotland aufgrund ihrer langfristig spitzenmäßigen und nahezu konstanten Zinsen ab dem ersten Euro.

Die besten Begrüßungsgeschenke beim Tagesgeld

Zwei der der besten Tagesgeldangebote bieten ihren Neukunden auch die höchsten Startguthaben als Begrüßungsgeschenk an. Die Bank of Scottland spendiert 30 Euro Startguthaben, die ING-DiBa 25 Euro.

Die Bank of Scotland hat ihre Startguthabenaktion, die eigentlich Ende dieses Monats auslaufen sollte, gerade um einen Monat bis vorerst 31.10.2010 verlängert. Das Tagesgeldangebot der Bank ist außerdem durchschnittlich gesehen das Konto mit den besten Zinsen. Auch wenn die Bank of Scotland hin und wieder von einem Mitbewerber leicht überholt wird, bewegt sie sich als einziger Anbieter seit langer Zeit zwischen dem ersten und zweiten Platz. Aufgrund der dauerhaft überdurchschnittliche Konditionen ohne Mindesteinlage, der hohe Zinsen von derzeit 2,20 Prozent und des sicheren TÜV geprüften Onlinebankings wurde die Bank of Scotland von der Stiftung Warentest als “Bestes Tagesgeldangebot 2010“ ausgezeichnet. Einziges Manko ist die relativ geringe Einlagensicherung von ca. 60.000 Euro, sofern man höhere Summen anlegen will.

Mit 25 Euro bietet die ING-DiBa ein annähernd gleich hohes Startguthaben für Neukunden, allerdings unter der Bedingung, dass innerhalb von 4 Wochen nach Kontoeröffnung mindestens 5.000 Euro auf das Tagesgeldkonto transferiert werden. Dafür bietet die ING-DiBa mit 2,00 Prozent auch überdurchnittlich gute Zinsen mit einer sechsmonatigen Zinsgarantie. In Puncto Einlagensicherung liegt die Ing-DiBa, die neben der gesetzlichen deutschen Einlagensicherung auch dem Einlagensicherungsfonds des Bundesverbandes deutscher Banken e.V. angeschlossen ist, mit 1,23 Milliarden Euro pro Kunde deutlich vor der Bank Of Scotland.

Da bei der Bank of Scotland keine Mindesteinlage erforderlich ist, und aufgrund des bisher langfristig guten Zinsniveaus macht man mit einer Kontoeröffnung auf keinen Fall einen Fehler. Aber auch das Startguthaben der ING-DiBa kann man, sofern man mindestens 5.000 Euro anlegen will, bedenkenlos mitnehmen und somit en passant insgesamt 55 Euro verdienen.

Tagesgeld Hopping

Beim Tagesgeld Hopping geht es um das geschickte Umschichten von angelegtem Kapital von einem Tagesgeldkonto auf ein anderes. Das Ziel ist die Maximierung der Rendite durch den Wechsel zu dem Tagesgeldkonto mit der besten Verzinsung.

Beim Tagesgeld gibt es zum Teil deutliche Unterschiede zwischen den Angeboten. Das Gefüge ist aber nicht statisch, sondern wechselt aufgrund von Zinsanpassungen und durch Lockangebote nach oben wie nach unten. Da Tagesgeld ständig verfügbar ist, kann man sich durch ständiges Eröffnen, Schließen und Eröffnen bei einer anderen Bank jeweils die besten Zinsen sichern. Natürlich sollte man wie bereits in einem vorangegangenen Artikel beschrieben vor lauter Zinsgier nicht die anderen Konditionen wie z.B. die Höhe der Einlagensicherung aus den Augen verlieren.

Doch lohnt sich der Aufwand wirklich? Bei Anlagen unter 10.000 Euro dürfte der Nutzen im Verhältnis zum Aufwand eher gering sein, doch ab einem fünfstelligen Betrag wird das Tagesgeld Hopping durchaus zunehmend interessant.

Viele Banken versuchen auch Neukunden durch besonders gute Zinssätze zu locken, die dann aber meist nur über einen gewissen Zeitraum garantiert werden. Durch Tagesgeld Hopping kann man diese Sonderangebote nutzen und nach Ablauf des Zeitraums zu einem anderen, besseren Angebot wechseln.

Durch das Internet hält sich auch der Aufwand in Grenzen. Über Online-Vergleiche wie auf dieser Website kann man sich einfach und schnell über die Anbieter informieren und dann das gewählte Tagesgeldkonto in der Regel auch online eröffnen.

Für wen und wann ist eine Tagesgeldanlage interessant

Einlagen auf Tagesgeldkonten haben vor allem zwei Vorteile. Zum einen handelt es sich um eine konservative und damit sehr sichere Geldanlage, zum anderen bleibt man flexibel, da man täglich über das angelegte Geld verfügen kann. Tagesgeld ist sowohl für Privatpersonen, als auch für Unternehmen interessant.

So eignet sich Tagesgeld ausgezeichnet zum Parken von Geld. Sei es, dass eine größere Anschaffung bevorsteht, oder ein Unternehmen eine größere Investition plant, kann die Kaufsumme bis zur Bezahlung auf einem Tagesgeldkonto Zinsen erwirtschaften. Da ja keine Kündigungsfrist einzuhalten ist, kann das Geld täglich per Telefon oder online abgerufen werden und ist in der Regel am nächsten Tag auf dem als Referenzkonto dienenden Girokonto.

Auch im umgekehrten Fall, also wenn man z.B. aus einer kapitalbildenden Lebensversicherung oder der Veräußerung einer Immobilie einen größeren Betrag erhält, lohnt es sich diesen auf einem Tagesgeldkonto zu parken, bis man sich Gedanken über eine rentablere Anlagemöglichkeit gemacht hat.

Auch wenn man gerade erst ein Vermögen aufbauen will, eignet sich das Tagesgeldkonto, da es in der Regel keine Mindesteinlage gibt und das angelegte Kapital ab dem ersten Euro verzinst wird. So können zum Beispiel Mittel, die nicht für den täglichen Zahlungsverkehr benötigt werden vom Girokonto auf ein Tagesgeldkonto überwiesen werden. Eine weitere Möglichkeit ist ein regelmäßiger Sparbetrag, der monatlich per Dauerauftrag vom Girokonto auf das Tagesgeldkonto geht. Sobald sich eine größere Summe angespart hat, kann der Sparer sich Gedanken über eine Anlagemöglichkeit mit einer höheren Rendite machen und das Geld dort anlegen.

Wann lohnt sich ein Tagesgeldkonto?

Das Tagesgeldkonto wird in Deutschland immer beliebter. Doch viele Anleger sind sich über die vielfältigen Möglichkeiten noch gar nicht bewusst. Ein Tagesgeldkonto bietet oftmals ähnlich hohe Zinsen, wie beim Festgeld. Es hat jedoch den Vorteil, dass Anleger täglich über das Geld auf dem Tagesgeldkonto verfügen können. Somit entscheidet der Kunde selbst, ob er nur wenige Tage oder einige Monate oder sogar Jahre seine Ersparnisse auf einem Tagesgeldkonto lässt.

Tagesgeld lohnt sich prinzipiell schon bei kleineren Summen. Eine interessante Option wäre das Gehalt am Monatsanfang zunächst auf das Tagesgeldkonto zu überweisen. Je nach Bedarf kann dann im Laufe des Monats wieder ein Teilbetrag auf das Girokonto zurück überwiesen werden. Gerade bei etwas besseren Löhnen und Gehältern macht sich dieser minimale Aufwand schnell bezahlt. Auf Jahressicht sind so schnell mehrere hundert Euro an Zinsen möglich. Wer noch Geld auf dem Sparbuch hat, sollte dieses sofort auflösen und sämtliche Ersparnisse auf ein Tagesgeldkonto transferieren.

Auch bei größeren Summen, zum Beispiel von Abfindungen, Lebensversicherungen oder Immobilienverkäufen sollte so schnell wie möglich Tagesgeld gewählt werden. Jeder Tag, an dem fünf- oder sechsstellige Beträge auf einem Girokonto verbleiben, verschenkt man bares Geld. Ein Tagesgeldkonto bietet hundertprozentigen Kapitalschutz und ist fast genauso flexibel wie ein Girokonto. Der einzige Unterschied ist, dass keine Überweisungen vom Tagesgeldkonto möglich sind. Es wird dort ein Referenzkonto angegeben (meist das Girokonto), auf das man dann bei Bedarf täglich die Gelder vom Tagesgeld wieder auf das Girokonto zurück überweisen kann.

Wer über Sparanlagen oder das Thema Vermögensaufbau nachdenkt, sollte ebenfalls ein Tagesgeldkonto in Betracht ziehen. Ab dem ersten Euro bekommen Anleger hier bereits vergleichsweise gute Zinsen. In einigen Jahren kann aus einer monatlichen Überweisung von 50 oder 100 Euro auf das Tagesgeldkonto eine ordentliche Sparanlage werden. Es bietet sich hier an, einen Dauerauftrag vom Girokonto zum Tagesgeldkonto anzulegen. Es macht oftmals keinen großen Unterschied, wenn man 100 Euro weniger im Monat ausgibt. Das Tagesgeld wächst auf diese Weise kontinuierlich und kann nach einiger Zeit auch größere Wünsche in Erfüllung bringen.

Beim Tagesgeld gibt es je nach Bank verschiedene Zinssätze. Deshalb sollten Bankkunden genau vergleichen, um die bestmöglichen Zinsen zu bekommen. Mit unserem Tagesgeld Vergleich bieten wir Ihnen einen solchen Service direkt auf unserem Vergleichsportal völlig kostenlos an.

Tagesgeld und Festgeld Zinsen steigen wieder

Eine gute Nachricht für alle Sparer: Die Zinsen beim Tagesgeld und Festgeld steigen langsam wieder an. Nach monatelangem Stillstand kommt endlich wieder Bewegung in den Markt. Waren bis vor kurzem noch 1% – 1,6% Zinsen beim Tagesgeld Standard, bieten inzwischen einige Banken wieder 2% und mehr Zinsen beim Tagesgeldkonto. Das Tagesgeld scheint in Deutschland auch immer mehr an Popularität zu gewinnen. Inzwischen bieten weitere Banken ein komfortables und gut verzinstes Tagesgeldkonto an. Ganz neu mit dabei ist die GE Capital Direkt, welche aktuell 2,25% Zinsen bietet und eine große Werbekampagne gestartet hat.

Ein aktueller Tagesgeld Vergleich ist für Verbraucher ratsam, um von den aktuellen Zinssteigerungen bestmöglich zu profitieren. Aktuell liegen die besten Tagesgeld Banken bei rund 2% Zinsen beim Tagesgeldkonto. Der Trend geht weiter nach oben und es scheint realistisch, dass auch bald bis zu 2,5% Zinsen wieder erreicht werden. Der Vorteil beim Tagesgeld ist, dass der Zinssatz variabel ist. Steigen die Zinsen, profitieren auch Bestandskunden von den besseren Konditionen.

Beim Festgeld ist die Entwicklung ähnlich. Mit bis zu 3,3% p.a. wirbt die Targobank aktuell Neukunden. Der Nachteil beim Festgeld ist allerdings, dass Kunden sich hierbei einen längeren Zeitraum binden müssen. Je länger das Geld angelegt werden soll, umso größer wird der Zinssatz. Die Targobank bietet aktuell 3,05% Zinsen für 5 Jahre und ganze 3,3% bei 6 Jahren Anlagedauer.

Bankkunden sollten einen Festgeld Vergleich machen, um die jeweils besten Konditionen für die gewünschte Anlagedauer und Anlagesumme zu finden. Gerade wenn das Geld nur 1-2 Jahre angelegt werden soll, gibt es teils erhebliche Unterschiede. Mit einem unabhängigen Vergleich finden Sie den besten Zinssatz für Ihre Kapitalanlage.

Warum ein kostenloses Girokonto?

Viele Bankkunden haben einen klaren Fokus. Eine ausgezeichnete Beratung, Zuverlässigkeit und die Gewissheit das Geld in guten Händen zu wissen. Dies sind klassische Gründe der Hausbank über viele Jahre treu zu bleiben. Der Markt hat sich in den letzten Jahren jedoch rapide gewandelt. Der klare Trend geht zum Onlinebanking und damit auch zu den Online Banken. Viele dieser Banken haben in den letzten Jahren sehr erfolgreich kostenlose Girokonten eingeführt.

Doch warum ein kostenloses Girokonto? Aus einem ganz einfachen Grund: Sie bekommen die gleichen Leistungen wie bei Ihrer Hausbank zu oftmals besseren Konditionen völlig kostenlos. Das bedeutet Sie haben bei Online Banken und deren kostenlosen Girokonten absolut keine laufenden Kosten, keine Grundgebühr, keine kostenpflichtigen Überweisungen. Darüber hinaus profitieren Sie von oftmals besseren Zinsen als bei vielen Hausbanken.

Aktuell bietet die 188direkt ein interessantes Tagesgeldkonto völlig kostenlos. Das 1822direkt-ZinsCash bietet einen der zur Zeit besten Zinssätze von bis zu 1,6% bei absolut keinen Fixkosten oder Gebühren. Zum Vergleich: Ein kurzes Telefonat mit unserer Hausbank ergab, dass dort aktuell nur 0,5% Zinsen für das Tagesgeldkonto geboten werden.

Ein kostenloses Girokonto und / oder kostenloses Tagesgeldkonto lohnt sich für jeden. Es gibt keinen Grund nicht auf bessere Zinssätze, größeren Komfort und bequemes Onlinebanking zu verzichten Informieren Sie sich über ein Girokonto gratis auf unserem Finanzportal.